Herzlich Willkommen…

…auf der Website der Imkerei Misburg, einem Stadtteil von Hannover, der – wie ich finde- viele schöne Seiten hat ! Ich…

… freue mich über Ihr Interesse an Bienen und wünsche Ihnen eine interessante Lektüre. Neben allgemeinen Informationen über Bienen und Imkerei – die jedoch nicht wissenschaftlich sein sollen – finden Sie auch immer aktuelle Informationen über die Entwicklung meiner Bienenvölker, die Ernte und kommende Veranstaltungen in Misburg, Hannover und anderswo.

Mit imkerlichen Grüßen
Gert Rosendahl

 

Newsblog

Bitte vormerken: 27.August 2022 von 14-18 Uhr

Tag der offenen Tür bei der Imkerei Misburg

An diesem Tag wollen wir in unserem Bienengarten in Hannover, Efeuhof 16, über Honigbienen und die Imkerei informieren. Besonders spannend dürfte ein 2-Waben Schaukasten mit einem kleinen Bienenvolk sein, in dem man hinter Glas Bienen beobachten, die Königin suchen und die „Inneneinrichtung“ eines Bienenstocks mit Brut-und Honigraum sehen kann.

Natürlich gibt es verschiedene Honigsorten aus unserer Imkerei zu probieren und auch zu kaufen.

Der Besuch ist kostenfrei, eine tel. Anmeldung wäre schön. Tel: 0511-585107.

Der Weg zu uns ist relativ einfach zu finden. Von der Buchholzer Straße biegen Sie gegenüber von der Schieholzstraße in den Quendelring. Nach rd. 200 Metern geht es rechts in den Efeuhof, dort kommen Sie dann nach rd. 200 Metern zu unserem Carport und zu unserem Bienengarten. Besonders reservierte Parkplätze können wir leider nicht bieten.

Die Frühtracht 2022 ist inzwischen geerntet und ist abgefüllt. Somit stehen wieder Rapshonig und die Frühtracht aus unserem Garten in Misburg zur Verfügung.

Von der Sommertracht 2021 haben wir noch ein paar Gläser Honig aus Sehnde und Misburg im Angebot.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Anfang Dezember 2020 : Unbestellte Pflanzensamen nicht aussäen!

Weltweit bekommen Menschen derzeit Päckchen mit Pflanzensamen zugeschickt, die sie nicht bestellt haben. Der konkrete Absender ist unbekannt. Die Spur führt jedoch nach Asien.

Vor der Aussaat wird gewarnt, weil nicht angegeben wird, um welche Pflanze es sich handelt. So könnten darunter nicht heimische, invasive Pflanzenarten bzw. Unkräuter sein. Auch wenn dies nicht der Fall ist, so können sich am und im Saatgut Krankheitserreger befinden, wie Pilze, Bakterien oder Viren, die in Europa als Quarantäneschadorganismen eingestuft sind und deren Einschleppung unbedingt verhindert werden soll. Die Päckchen sind möglichst im Hausmüll zu entsorgen, also auch nicht über den Kompost oder die Biotonne. Für Fragen zuständig ist der Pflanzenschutzdienst im Bundesland. (Details D.I.B. aktuell 4/2020 )

Faszination Bienen

Bienen sind faszinierende Tiere! Ihrem Fleiß verdanken wir die Bestäubung der Pflanzen und damit den Ernteertrag auf den Feldern und im eigenen Garten. Anders ausgedrückt: Bienen sorgen für eine farbenprächtige Umwelt und auch volle Regale mit Lebensmitteln verschiedenster Art.

Bienen sind insoweit (fast) Alleskönner, aber auch sie stoßen an Grenzen, wenn der Mensch die Umwelt mit einem Rundumschlag aus Monokultur, Umweltgiften und Flächenversiegelung (dazu zähle ich auch Schottergärten!) die Grundlagen einer gesunden Natur zerstört!

Auf den nachfolgenden Seiten habe ich für Sie einen Überblick über verschiedene Bereiche wie das Bienenvolk, die Bienenbeuten und mögliche Standorte erstellt. Dabei stehen für mich als Imker natürlich die Honigbienen im Mittelpunkt.

Dessen ungeachtet weiß ich natürlich auch, dass die Wildbienen für die Vielfalt unserer Natur  eine große Bedeutung haben. Deshalb habe ich die Wintermonate u.a. dafür genutzt, ein von vielen sog. Wildbienenhotel zu bauen. Am 20.2.2021 habe ich es in der Nachbarschaft meines heimischen Bienenstandes aufgebaut und hoffe nun, dass es auch angenommen wird.

Weiter Informationen finden Sie hier.

…… Echter deutscher Honig …… = ein Qualitätsprodukt!

Was ist Honig?
Honig ist ein Naturprodukt, das die Bienen durch die Umarbeitung von Nektar als Nahrungsmittelvorrat für den Winter herstellen. Die Trachtquellen sind entscheidend für Konsistenz und Geschmack, der Wassergehalt ist ein wesentlicher Einflussfaktor für die Haltbarkeit. Die Bienen selbst bestimmen, welche Trachtquellen sie anfliegen, das unterscheidet sich von Bienenvolk zu Bienenvolk und von Jahr zu Jahr. Der Imker kann lediglich Einfluss nehmen, indem er einen Standort so wählt, dass nur bestimmt Trachtquellen im Angebot sind. Im Ergebnis werden so Sortenhonige wie Rapshonig hergestellt.

Honigernte
Der Honigherstellung geht die Honigernte voraus. Hierzu werden die Honigwaben entnommen, vom Deckelwachs befreit und geschleudert. Der Honig wird zunächst gesiebt, in Eimern abgefüllt und gerührt, bis er die für die Abfüllung richtige Konsistenz hat. Dabei ist wichtig, dass dem Honig nichts, d.h. keine Geschmacksstoffe oder Aromen oder Zucker, zugesetzt werden darf.

Abhängig von der Ernte, verkaufe ich auch Honig aus meiner Imkerei. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.